Design

Ideen für einen offenen Stockwerksplan mit Software der Reihe Architekt 3D

Neue Wohnraumkonzepte schaffen Möglichkeiten, die vor wenigen Jahren noch undenkbar waren. Das gilt besonders für Lofts, Einraumwohnungen und umfunktionierte Gebäude. Allen ist ein Merkmal gemeinsam: ein offener Stockwerksplan.

Sehen wir uns diesen Aspekt einmal genauer an. Bei einem offenen Stockwerksplan werden zwei oder mehr Räume nicht auf herkömmliche Weise durch Wände, Türen etc. definiert. Stattdessen gibt es einen (gewöhnlich) großen Raum, der in unterschiedliche Nutzungsbereiche unterteilt wird.

Häufig enthalten offene Stockwerkspläne eine Küche, ein Wohnzimmer und ein Esszimmer im selben Bereich. Ein weiterer Bereich enthält Home Office, TV-Zimmer und eine Zone zum Essen. Es gibt viele weitere Möglicheiten. Einige sehen wir uns im Folgenden genauer an.

Wie legt man das Layout der verschiedenen Bereiche und Nutzungsweisen in einem offenen Stockwerksplan fest? Im Folgenden finden Sie Konzepte und Strategien, mit denen wir (Architekten und Designer) solche Räume entwerfen und gestalten.

 

Im Voraus planen: Am besten legen Sie die Räume mit einer 3D-Software für Innenraumdesign wie Architekt 3D an. Mit diesem Werkzeug können Sie einen Stockwerksplan erstellen, Höhenlagen der Objekte festlegen, Wände gestalten, Beleuchtung anbringen und vieles mehr. Und Sie haben die Möglichkeit, verschiedene Kombinationen auszuprobieren.

Möbelgruppen festlegen: Eine intelligente Vorgehensweise besteht darin, je nach Nutzung und Stil verschiedene Möbelgruppen zu bilden. Für eine bequeme Sitzecke benutzt man zum Beispiel ein “L”-förmiges Sofa oder zwei Sessel. Sie definieren einen Bereich, in dem man sich gut unterhalten kann. Mit intelligenter Platzierung von Möbeln können Sie bestimmte Bereiche des offenen Stockwerkplans umreißen. So kann der Küchenbereich zum Beispiel durch eine Bar oder einen kleinen Inselschrank abgegrenzt werden.

Wände mit Farben und Material gestalten: Farben und Material spielen im übergreifenden Design eine wichtige Rolle. In einem Projekt hat man die Möglichkeit, verschiedene Ideen auszuprobieren. So kann man in einem offenen Stockwerksplan verschiedene Materialien und Stoffe mit derselben Anstrichfarbe kombinieren, um dem Raum einen einheitlichen Eindruck zu verleihen. In einem großen Loft kann man verschiedene Stuck-Texturen, Fliesen oder Tapeten benutzen, um die einzelnen Bereiche zu kennzeichnen. Ich empfehle, eine Architektur-Software für Innenraumdesign zu benutzen, um mit der Wirkung verschiedener Farben und Töne in unterschiedlichen Kombinationen zu experimentieren.

Verschiedene Bereiche durch Bodenbelag abgrenzen: Einzelne Bereiche mit verschiedenen Bodenbelägen voneinander abzugrenzen, ist eine interessante Idee. Bodenfliesen in der Küche kennzeichnen nicht nur diesen speziellen Bereich sondern sind auch leicht zu reinigen. Im Wohnzimmer sollten Sie immer einen Teppich in Erwägung ziehen, da er den Eindruck von Gemütlichkeit schafft.

Bauliche Elemente miteinbeziehen: Infolge der baulichen Eigenschaften eines Gebäudes sind manchmal Trage- oder Fachwerkbalken und Pfeiler sichtbar. Anstatt sie zu verstecken, können Sie sie auch kreativ in das Raumkonzept miteinbeziehen. Ein Tragebalken oder ein Pfeiler aus anderem Material als der Rest des Raumes kann eine Grenze zwischen zwei Bereichen bilden und so visuell zwei Räume schaffen. Denken Sie auch an die Decke oder fügen Sie neue Deckenelemente hinzu: Mit verschiedenen Deckenhöhen und Höhenlagen, vertieften oder gewölbten Elemente kann man Räume definieren und die Beleuchtung variieren.

Multifunktionale Ausstattung: Da der Raum auf unterschiedliche Weise genutzt wird, müssen Möbel und Einrichtung flexibel sein. Benutzen Sie modulare, verschiebbare Teile, die leicht umgestellt werden können. Ein Sofa kann zum Beispiel auch als Bett genutzt werden, Sessel kann man auch im Fernsehraum nutzen und die Kücheninsel kann auch als Esstisch dienen. Ihre Architektursoftware für Innenraumdesign enthält eine große Bibliothek mit Ausstattungselementen. So können Sie verschiedene Modelle und Stile ganz einfach miteinander vergleichen.

Bewegungsmuster im Raum: Optimieren Sie die Nutzung der verschiedenen Bereiche im Raum, indem Sie echte und visuelle Wege vorgeben. So kann zum Beispiel ein “S”-förmiger Weg von einem Bereich zum anderen führen. Eine andere Möglichkeit besteht darin, Elemente von den Wänden abzurücken, sodass variable Wege durch den Raum entstehen. Ein Bewegungsmuster besteht nicht allein darin, von einem Punkt zu einem anderen zu gelangen. Integrieren Sie auch Konzepte des Feng Shui, die sich auf fließende Energien wie Luft und Licht beziehen.

Blickpunkt konzipieren: Manchmal besteht der Raum aus mehreren kleinen Bereichen, die unterschiedliche Merkmale aufweisen. In solchen Fällen wird der offene Stockwerksplan ausgesprochen lebendig – auch in den Ecken, die der Entspannung dienen. Schaffen Sie einen Blickpunkt, um den Gesamteindruck zu beruhigen. Dieser Blickpunkt kann in Beziehung stehen mit Ihrem Home Office, einem zentralen Medienbereich mit Audio- und Videogeräten, einer Küche oder dem Ausblick auf eine Landschaft wie im folgenden Beispiel zu sehen.

Pläne und Ebenen integrieren: Manche Lofts enthalten mehrere offenen Ebenen, die über Treppen miteinander verbunden sind. Die obere Ebene wird häufig als Schlafzimmer genutzt. Denken Sie daran, die Privatsphäre zu schützen, und planen Sie Trennwände mit Jalousien oder einen Paravent mit ein.

Layout ausbalancieren: Zu bestimmten Nutzungsbereichen gehören manchmal mehr Designelemente als zu anderen. Deshalb sollten Sie die Bestandteile der verschiedenen Bereiche im Plan ausbalancieren. Nur dann wirken die visuellen und die nutzungsorientierten Aspekte zusammen und schaffen einen harmonischen Gesamteindruck.

 

Sehen wir uns jetzt an, wie einige dieser Ideen in drei Projekten umgesetzt wurden.

 

Projekt 1 – Das Loft

 

Open Plan Architekt 3D

 

Die Hauptidee bei diesem Projekt bestand darin, in jeder Ecke dieses zweistöckigen Raumes die Außenansicht miteinzubeziehen.

Ein Fenster über die gesamte Höhe verschafft einen großartigen Ausblick auf die Landschaft, die vom Wohnzimmerbereich aus zu sehen ist. Der wird durch einen Teppich von anderen Bereichen abgegrenzt. Die Landschaft ist auch von der Küche und der Bar sowie vom Lese- und Medienbereich im oberen Stockwerk aus zu sehen und selbst das Home Office erlaubt durch die offene Treppe einen Blick auf die Natur.

Die Wandfarben wirken integrierend, während die Trennung zwischen den beiden Ebenen durch das jeweils gleiche Holz für die Böden und die Treppe visuell nachvollziehbar wird.

Farben und Materialien wirken auch bei den Stoffen von Sesseln und Barstühlen integrierend.

Die Handläufe bestehen sowohl im Innen- als auch im Außenbereich aus Aluminium, sodass beide Bereiche integriert werden.

Auf der Hauptebene müssen die Sitzgruppe in der Mitte des Raumes, die Treppe und das Home Office auf der rechten Seite sowie die Küche und die Bar auf der linken Seite untereinander ausbalanciert werden.

Die Bar und der Essbereich beziehen eine Nische in der hinteren Wand mit ein. Hier sind gläserne Elemente platziert. Organizer an der Wand ergänzen die Ausstattung.

Lampen auf verschiedenen Höhenlagen sorgen für die allgemeine Beleuchtung und erzeugen unterschiedliche Lichteffekte.

 

Projekt 2 – Ein umfunktioniertes Gebäude

 

Open Plan Architekt 3D

 

Früher wurden Scheunen, Schuppen und Lagerräume abgerissen, um neue Gebäude zu errichten. Heutzutage werden vorhandene Bauten umfunktioniert und auf neue Weise genutzt. Dabei können alte Elemente und Strukturen auf interessante Weise einbezogen werden. In diesem umfunktionierten Gebäude gibt es zwei ursprüngliche Elemente: Die Dachbalken und die Holzverkleidung. Beide Komponenten werden prägend in das Layout integriert.

Die Balken trennen den Plan in drei identische Intervalle, in denen jeweils einzelne Bereiche angelegt werden (Home Office, Sitzgruppe und Fernsehbereich sowie Essbereich).

Die versenkten Einbauleuchten befinden sich zentriert zwischen den Balken und sind (in den ersten beiden Räumen) ausgerichtet an Fenstern und Türen.

Obwohl der Raum geteilt wirkt, dienen mehrere Elemente dazu, ihn zu vereinheitlichen. Die traditionelle weiße Holzverkleidung findet sich auf allen vier Seiten des Raumes. Sie schafft ein privates, gemütliches Ambiente. Die Giebeldecke besteht aus weißem, flachen Stuck. Dazu passt das Sofa aus weißem Leder.

Die Medienkonsole steht in der Mitte, sodass sie von verschiedenen Stellen im Raum aus sichtbar ist. Der durch einen Teppich gekennzeichnete Wohnbereich weist zwei bequeme Sofas auf. Sie können als Sitzgelegenheit für eine Unterhaltung oder auch zum Fernsehen dienen.

Die Bilder- und Kunstsammung im hinteren Bereich des Raumes wirkt als Blickfang.

Bei diesem Projekt wurden der Wohn- und Essbereich in der Mitte des Raumes angelegt. Durch die von der Wand abgerückten Möbel entstehen mehrfache Wege durch den Raum. Luft und Licht, die durch Türen und Fenster einfallen, verleihen dem Raum einen leichten, freundlichen Charakter.

 

Projekt 3 – Einraumwohnung

 

Open Plan_3_1000

 

Dieses Projekt soll auf Wunsch des Besitzers eine vollständige Küche enthalten. Deshalb wirkt der Kochbereich im Design als Blickpunkt. Achten Sie hier besonders auf die flexible, multifunktionale Insel. Sie dient nicht nur als zusätzliche Arbeitsfläche, sondern kann auch zum Essen genutzt werden. Das Beleuchtungskonzept unterstützt den Eindruck eines warmen Essbereichs und einer umfassend nutzbaren Küche.

Die Deckenzonen und die vertieften Bereiche kennzeichnen drei Funktionen des Raumes (kochen – essen – unterhalten).

Das Holzparket wirkt vereinheitlichend und der Tepplich kennzeichnet den Sitzbereich. Die einzelnen Bereiche, Sofas, Schränke sowie die Fliesen an der Küchenwand weisen harmonierende Farbtöne auf. Der Metallstil der Stühle der Insel passt zum Material der Armaturen und Geräte.

Die große Schiebetür integriert die Sitzzonen im Außen- und Innenbereich.

Mit diesen Ratschlägen können auch Sie einen offenen Stockwerksplan für Ihre Traumwohnung erstellen. Viel Spaß bei der Arbeit!

Nehmen Sie an der Unterhaltung teil und erzählen Sie von Ihren Ideen